Von Astronauten und Explornauten – Raumschiffe und Raumfahrer im Jahr 50 post Apollo

Die Jahre der Konzentration auf den niedrigen Erdorbit haben sich für die Raumfahrt gelohnt: dank der ISS ist die Grundlage für Missionen zurück zum Mond und darüber hinaus wesentlich stabiler als es zu den Apollo Zeiten und dem Wettlauf zum Mond war.

Die gute internationale Zusammenarbeit beim Aufbau und Betrieb der ISS geben Mut für eine Einladung an alle, die mitmachen wollen. Sie lässt auch auf eine Zukunft hoffen, in der wir (eher unsere Enkel) am Ende des Jahrhunderts auf eine erfolgreiche Marsexpedition und -erforschung zurückschauen können, so wie die derzeitige Generation mit den Bildern der Mondlandung groß wurde.

Referent: ESA-Astronaut Prof. Dr. rer. nat. Reinhold Ewald

Achtung: Abweichender Vortragsort
Physikalisches Institut der Universität Köln, Zülpicher Str. 77
Hörsaal 2

Die Volkssternwarte bleibt aufgrund des abweichenden Ortes an diesem Abend geschlossen. Es findet keine Beobachtung statt.

Der Eintritt ist frei – Veranstaltung auf Spendenbasis. Um möglichst vielen Besuchern den Vortrag zu ermöglichen, haben wir in Zusammenarbeit mit der Universität Köln den Hörsaal 2 des Physikalischen Institutes zur Verfügung. Ein Eintritt kann/darf dadurch nicht erhoben werden.

Wir ermöglichen mit dieser Räumlichkeit 250 bis 270 Personen die Teilnahme am Vortrag.

Aus den vorgenannten Gründen sehen wir auch von einer Reservierungsmöglichkeit ab.

Wenn Ihnen jedoch die Veranstaltung gefallen hat, wäre es eine wunderbare Geste Eurer Zufriedenheit eine kleine Geldspende im Anschluss an die Veranstaltung zu geben.

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Fr. 17.05.2019 20:00 - 21:30

Veranstaltungsort
Physikalisches Institut der Universität zu Köln

Kategorien